Biographie

Andreas Maassen
Heilpraktiker, Physiotherapeut B.Sc. (NL)
fünfjährige berufsbegleitende Ausbildung in Osteopathie am IFAO (Institut für angewandte Osteopathie)
Osteopath (nach WPO Hessen) D.O. ®
Mitglied im HpO (Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie)

Beruflicher Werdegang

Ausbildungen/Prüfungen:
Abitur 1986
von 1987 bis 1991 Studium der Physiotherapie an der „Hogeschool Heerlen“ (NL) mit Abschluss Bachelor of Science
von 1995 bis 2000 privatschulische, berufsbegleitende Ausbildung an der Hermes Schule, später Institut für angewandte Osteopathie (IFAO) in Düsseldorf mit Abschlussprüfung im Sommer 2000
2001 Präsentation und Verteidigung der Thesenarbeit "Hat eine osteopathische Drainagetechnik der Gallenblase (mit anschließender Behandlung des Ductus choledochus) bei Frauen vor der Menopause einen unmittelbar messbaren Effekt" zur Erlangung des Titels Osteopath D.O.

Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung mit Führen der Berufsbezeichnung Heilpraktiker vom 22.07.16 durch das Gesundheitsamt Düsseldorf
2013 Erteilung der staatlichen Erlaubnis zur Führung der Weiterbildungsbezeichnung Osteopathin/Osteopath nach § 17 Absatz 1 i. V. m. Absatz 4 der Weiterbildungs- und Prüfungsordnung im Bereich der Osteopathie (WPO-Osteo) durch das Regierungspräsidium Darmstadt

Fachlehrer und Autor

about-image

Lehrtätigkeit

seit September 2000 Lehrerfahrungen im In- und Ausland
von September 2000 bis Dezember 2016 Fachlehrer für Osteopathie am IFAO (Institut für angewandte Osteopathie)
2004 Sprecher und Workshopleiter beim 1. Kongress für Osteopathie und manuelle Therapie des Turkish Institute for adapted Osteopathy (TIFAO) in Istanbul (Türkei)
2012, 2013 und 2015 Workshopleiter beim WWE-Kongress des BVO (Bundesverband Osteopathie e.V.) in Bad Alexandersbad

Bisherige Veröffentlichungen

2011 Checkliste Parietale Osteopathie (Haug Verlag)
2012 Co-Autor verantwortlich für das Kapitel parietale Osteopathie im Lehrbuch Osteopathie (Haug Verlag)
2013 Fachartikel "Druckerhöhungen in den Kavitäten und ihr Einfluss auf den Organismus" in Zeitschrift Osteopathische Medizin (Elsevier Verlag)